• Mag. Sigrid Ornetzder

GRÜNES BLUT - Die Zukunft?!

Meine lieben La Vitalista´s!

Heute geht es um mein absolutes Lieblingsthema: Grüne Kraft. Oder besser gesagt pflanzliches Chlorophyll oder grünes Blut.

Chlorophyll ist irrsinnig wichtig für unseren Körper denn es ist unserem Blut sehr ähnlich, regeneriert die Zellstruktur und macht unseren Körper gesund. Barbara Simonsohn geht in ihrem Buch “Gerstengrassaft” sehr genau auf dieses Thema ein und beschreibt auch die prophylaktische Wirkung bezogen auf Blutarmut (Anämie ). Ganz spannend finde ich auch Victoria Boutenkos Kapitel zum Thema “wie sich Schimpansen ernähren”. Da uns Schimpansen sehr ähnlich sind, erforschte sie mit Hilfe von Jane Goodalls Aufzeichnungen und anderen Ergebnissen weiterer Studien deren Essverhalten. Ich arbeite in meinen Ausbildungen zum Ernährungstrainer sehr gerne mit diesem Datenmaterial und finde es jedes mal berührend wie gefesselt die Lehrgangsteilnehmer sind wenn es um das Thema Chlorophyll geht. Persönlich versuche ich, mein Essverhalten den Shimpansen anzupassen und dass heißt viel viel Grün essen und trinken. Es ist auch interessant sich anzuschauen wann, wieviel und in welcher Kombination sie ihr Essen, essen. Es macht einfach total Sinn. Um mehr Grün in meine / deine Ernährung einzubauen, muss man schon etwas mehr als einen Beilagensalat essen. Meine Hauptressourcen sind:

  • Die gängigsten 4 Wildkräuter aus meinem Garten: Löwenzahn, Spitzwegerich, Giersch und Brennnesseln.

  • Grünes Blattgemüse

  • Wurzelgrün: Oft enthalten die Blätter mehr Nährstoffe als die Knolle selbst. Und wir gebens den Hasen oder werfen es weg.

  • Gräser

  • Sprossen

  • Mikrogrün

  • Grünkraut

  • Algen

In meinen Kochworkshops und Lehrgängen zeige ich mit Begeisterung immer gerne wie ich die Grüne Kraft in meinen Alltag ganz einfach und unkompliziert mit einbaue, sodass es auch meinem Mann und meiner neunjährigen Tochter schmeckt. Es gibt tolle Geräte um die Blätter verarbeiten zu können - du musst hier nur genau wissen auf was du beim Kauf achten musst und einige wichtige Punkte beachten, wie zum Beispiel dass “kalte/langsame” Pressverfahren. Nicht alle Geräte können das. Beim Pressen als auch beim Mixen, gibt es ganz ganz wichtige Richtlinien einzuhalten. Denn sonst wird der gesunde Smoothie und Juice zum krankmachendem Getränk. Im Kurs arbeiten wir immer auf eine 80/20 Aufteilung hin. 80% Grün und 20% Obst.


Ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen. Als ich vor ein paar Jahren krank war, hat mir diese Grüne Kraft wieder neues Leben in meinen Körper und Geist gepumpt. Bis heute bin ich dankbar dieses Wissen erlernt haben zu dürfen und möchte es nicht wieder missen. Und natürlich zum Abschluss schenk ich euch noch mein lieblings Grün Rezept.

Tasse voll Mangoldblätter, Wildkräuter und/oder Wurzelgrün mit einem Apfel ab in den Hochleistungsmixer. Wenn ihr keinen besitzt tuts auch ein Standard Mixer und ihr siebt die Flüssigkeit vorm trinken durch ein Sieb.

Nicht vergessen hier gehts nicht um Geschmack sondern um Gesundheit.


Ich wünsche euch eine grüne Woche eure Sigi von La Vitalista.




LA VITALISTA NEWSLETTER

Saisonales, Aktuelles und Spannendes zum Thema Gesundheit. Ich freue mich, dass wir in Kontakt bleiben!

Deine Sigrid

Mag.(FH) Sigrid Ornetzeder

 

 

 

info@lavitalista.com

+ 43069917195944

Gartenstraße 24

A-4816 Gschwandt

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Weiß Instagram Icon